--
Traumaheilung
--

Die therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen

SATe - Weiterbildung für Therapeuten in 4 Modulen
30. November 2017 - 07. April 2019

SATe (Somatic Attachment Training experience) ist eine bahnbrechende, somatisch orientierte modulare Weiterbildung zum Thema Bindungsdynamiken bei Erwachsenen. Das erste Modul ist zum Kennenlernen der Arbeit einzeln buchbar.

Ziel
Vermittelt werden essenzielle Fähigkeiten, um Klienten zu helfen, tragfähigere und sicherere Bindungsstile und damit freudvollere und glückliche Erwachsenenbeziehungen zu entwickeln.
Die inspirierenden interaktiven Workshops zu Bindungsdynamiken im Erwachsenenalter zeigen praktische Anwendungsmöglichkeiten und Strategien auf, um gezielt auf den Bindungsstil von Klienten einzuwirken.

Ansatz
Das Training bezieht die Arbeit mit dem Nervensystem als neue Dimension der Aufarbeitung von Bindungsverletzungen und -traumata mit ein.
Die Weiterbildung umfasst eine einzigartige Mischung diverser psychotherapeutischer Ansätze, darunter Techniken aus Somatic Experiencing, Neurowissenschaft und spirituelle Sichtweisen, die dabei unterstützen können, Themen anzugehen, die bei Klienten – und uns selbst – heilungsbedürftig sind. Und das auf die wirksamste Weise überhaupt: indem wir uns mit unserem enormen natür­lichen Heilungs- und Wachstumspotenzial verbinden.

Zielgruppe
Das Training richtet sich an Menschen, die professionell mit Erwachsenen und Kindern arbeiten, sei es in der Körper- und Psychotherapie oder im Gesundheitsbereich.

Es besteht die Möglichkeit der Zertifizierung zum Somatic Attachment Experience Practitioner.

 

Themen und Termine



Bindungsverletzungen und die daraus resultierenden Dynamiken
30. November - 3. Dezember 2017 oder 15. - 18. März 2018

In diesem Modul geht es darum, wie jeder von uns eine tiefere Verbundenheit, mehr Sinn und Leidenschaft in Erwachsenenbeziehungen erreichen kann, indem wir frühe Bindungsverletzungen oder -störungen bearbeiten und heilen. weiterlesen

Aufbau gesunder Beziehungen im Erwachsenenalter
24. - 27. Mai 2018

Aufbauend auf dem Grundwissen aus Modul 1 „Heilung früher Bindungsverletzungen“, geht es nun darum, sich näher anzuschauen, wie sich diese Dynamik im Alltag äußert. weiterlesen

Die Neurobiologie liebevoller Beziehungen
18. – 21. Oktober  2018

Um alte Verletzungen wiedergutzumachen und in unsere Ganzheit hinein zu heilen, ist die aktive Mitwirkung wenigstens eines anderen Gehirns, Geistes und Körpers erforderlich. weiterlesen

Von der Verletzung zur Heilung
Die Arbeit mit "Missbrauch" im therapeutischen Kontext
4. - 7. April 2019

Die komplexe verletzende Beziehung zwischen Opfer und Täter kann für therapeutisch Tätige ihre ganz eigenen Herausforderungen mit sich bringen. weiterlesen
 

 


 

„Die Übungen waren großartig! Die spezifischen klinischen Vorgehensweisen von SE bei der Bearbeitung verschiedener Bindungstypen war erhellend und transformativ. Es gab sehr klare Erklärungen zu Bindungsstilen und -dynamiken in Verbindung mit dem, was geschieht, wenn sich die Person von dem Verletzungsmuster abgrenzt. Was für eine wundervolle Arbeit, die hier in die Welt gebracht wird!“ ­ A. Morris

 

 

Themen & Termine

Die therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen

 

Termine
Bindungsverletzungen und die daraus resultierenden Dynamiken

30. November - 3. Dezember 2017 oder
15. - 18. März 2018

Dieser Abschnitt ist zum Kennenlernen der Arbeit einzeln buchbar.

Aufbau gesunder Beziehungen im Erwachsenenalter
24. - 27. Mai 2018

Die Neurobiologie liebevoller Beziehungen
18. – 21. Oktober 2018

Von der Verletzung zur Heilung
Die Arbeit mit "Missbrauch" im therapeutischen Kontext
4. - 7. April 2019
 

Beginn jeweils um 10.00 Uhr

Quereinstieg nur nach Absprache mit der Trainerin möglich.

Preis: 
€ 2590.00
» Online Buchen

Preise inkl. Unterlagen und Unterkunft im Seminarraum, wenn gewünscht, exklusive Einzelsitzungen und Supervision.

Ratenzahlung: pro Teil € 532,50,- zzgl. einer Anzahlung von € 500,-

Sollten Sie bereits an einem Trainingsabschnitt mit Diane oder Elisabeth zum Thema „Bindungsstörungen“ teilgenommen haben, kann dieser eventuell anerkannt werden. Bitte sprechen Sie die Seminarkoordination darauf an.

Vorkenntnisse in Somatic Experiencing sind nicht erforderlich.

  • Voraussetzung zur Zertifizierung:
  • Teilnahme an allen 4 Modulen
  • 10 Stunden Therapiesitzung bei einem/einer der hierfür zertifizierten TherapeutInnen
  • 10 Stunden Supervision bei einem/ einer der hierfür zertifizierten SupervisorInnen

Die Sitzungen sind nicht im Trainingspreis enthalten.